Zum Artikel „Der Vier-Millionen-Euro-Vorwurf“, Kurier vom 11. September.