Schwindler überführt Die "Freundin" war ein müder Mann in Boxershorts

Symbolbild. Foto: dpa

Die Ausrede eines Mannes, welcher trotz Ausgangssperre noch nach ein Uhr nachts unterwegs war, durchschauten Streifenbeamte der PI Bayreuth-Stadt und überführten diesen noch vor Ort der Lüge.

Bayeuth - Der 20-Jährige wurde zusammen mit einem Bekannten zu Fuß in der Innenstadt angetroffen, heißt es im Polizeibericht. Als die Beiden kontrolliert werden sollten, rannte der Mann zunächst davon, konnte aber nach kurzer Fahndung angehalten werden, als er versuchte, sich in einem Hauseingang zu verstecken.

Auf Nachfrage erklärte er, dass er gerade aus der Wohnung seiner Freundin kam, um vor der Türe frische Luft zu schnappen. Nach dem Namen seiner Freundin gefragt, las er einen Namen vom Klingeltableau ab.

Um die Angaben zu überprüfen, klingelten die Beamten, und es öffnete ein verschlafener Mann in Boxershorts. Diesen sprach der Mann mit „Hey Großer, komm, gehen wir noch Eine rauchen!“ an, worauf dieser überrascht antwortete: „ich kenne Dich nicht“.

Mit den Worten: „Ok, verarscht, einen Versuch war es wert“ sah der Betroffene sein Fehlverhalten ein.

Gegen ihn wird eine Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz vorgelegt. Er muss mit einem empfindlichen Bußgeld rechnen.

 

Bilder