Schwerer Unfall Autofahrerin kann Unfallauto nicht mehr ausweichen

Archivfoto: Wolfgang Runge/dpa

A9/BAYREUTH. Am frühen Sonntagmorgen ereignete sich auf der A 9 in Fahrtrichtung Süden ein Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten.

Kurz vor 03:00 Uhr kam ein 33-jähriger Fahrzeugführer aus Mittelfranken mit seinem Mazda zwischen der Anschlussstelle Bayreuth-Süd und dem Parkplatz Sophienberg auf gerader Strecke alleinbeteiligt ins Schleudern und krachte frontal in die äußere Schutzplanke. Ursächlich hierfür wäre laut dem Mann ein nicht näher bestimmbares Tier gewesen, welchem er ausweichen musste.
Der Mazda blieb in Folge mit massivem Frontschaden auf der mittleren und rechten Spur liegen. Der Mann konnte sich schwerer verletzt noch aus seinem Fahrzeug befreien. Eine Vorwarnung des nachfolgenden Fließverkehrs war ihm jedoch nicht mehr möglich. Eine nachfolgende 27-jährige Fahrzeugführerin erkannte den verunfallten und unbeleuchteten Pkw des Mannes zu spät. Sie versuchte noch mit ihrem Pkw BMW noch nach links auszuweichen.
Jedoch streifte sie den Mazda nahezu ungebremst, drehte sich um diesen, krachte ebenfalls in die äußere Schutzplanke und kam entgegen der Fahrtrichtung auf dem Seitenstreifen zum Stehen. Die Frau aus dem südlichen Landkreis blieb unverletzt. Die weiteren zwei Insassen des BMW wurden leichter verletzt. Alle Beteiligten wurden durch den hinzugerufenen Rettungsdienst in ein örtliches Krankenhaus verbracht. Die beiden Fahrzeuge waren nur noch Schrott und mussten durch Abschleppdienste geborgen werden.
Für die Absicherung der Unfallstelle und Fahrbahnreinigung befand sich die Autobahnmeisterei Trockau mit vor Ort. Aufgrund des schwachen Verkehrs kam es zu keinen größeren Verkehrsbehinderungen. Den Unfallverursacher erwartet nun eine Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung im Straßenverkehr. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen und der beschädigten Leitplanke wird auf etwa 30 000 Euro beziffert. Mögliche Zeugen des Unfallgeschehens werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei Bayreuth unter der Tel. 0921/506-2330 zu melden.
 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading