Schwerer Crash Fußgängerin lebensgefährlich verletzt

 Foto: dpa

Lebensgefährlich verletzt wurde eine Fußgängerin bei einem schweren Verkehrsunfall am späten Dienstagabend auf der B 289 zwischen Kupferberg und Marktleugast bei den sogenannten Spiegelteichen.

Kupferberg - Nach dem bisherigen Erkenntnissen der Polizei Stadtsteinach hatte eine 48-jährige Kia-Fahrerin aus dem Landkreis Kulmbach ihr dunkles Auto mit eingeschaltetem Warnblinklicht auf dem Parkplatz bei den „Spiegelteichen“ in Fahrtrichtung Kupferberg abgestellt.

Kurz nach 22.30 Uhr fuhr dann ein 62-Jähriger aus dem Landkreis mit seinem Honda auf der Bundesstraße in Richtung Marktleugast. Aus bisher noch ungeklärter Ursache erfasste der Honda die auf der Fahrbahn befindliche Frau. Sie stürzte in einen Graben und blieb dort mit lebensbedrohlichen Verletzungen liegen.

Beamte der Polizei Stadtsteinach waren schnell vor Ort und leisteten Erste Hilfe. Nachdem der Notarzt die Frau weiter versorgt hatte, brachte der Rettungsdienst sie in ein Krankenhaus. Am Auto des 68-Jährigen entstand ein Schaden in Höhe von etwas 5000 Euro. Der Fahrer selber blieb unverletzt.

Ein Kfz-Sachverständiger ist in die Ermittlungen der Polizei miteingebunden. Die Fahrzeuge stellten die Beamten sicher. Speziell geschulte Beamte der Polizei Kulmbach vermaßen die Unfallstelle mit einem digitalen Messtisch. Die Bundesstraße war fast vier Stunden lang gesperrt. Aufgrund der noch geltenden Ausgangssperre sei es aber zu keinen nennenswerten Verkehrsbehinderungen gekommen, teilt die Polizei am Mittwoch weiter mit.

Die Polizei Stadtsteinach hat noch folgende Fragen an die Bevölkerung:

– Wer hat den schwarzen Kia Rio der Frau mit Kulmbacher Kennzeichen vor dem Unfall auf dem Parkplatz bei den „Spiegelteichen“ stehen sehen?

– Ist die Frau einem Verkehrsteilnehmer bereits vor dem Unfall als Fußgängerin im Bereich der „Spiegelteiche“ aufgefallen?

Sachdienliche Hinweise nimmt die Stadtsteinacher Polizei unter der Telefonnummer 09225/963000 entgegen.

 

Bilder