Wie die Polizei berichtet, ereignete sich die Kollision am Dienstagmorgen. Ein 61-jähriger Peugeot-Fahrer fuhr auf der B 289 in Richtung Burgkunstadt. Auf Höhe der Ausfahrt Schwarzach übersah der Mann das Fahrzeug einer 38-jährigen Audi-Fahrerin, die zu diesem Zeitpunkt an der roten Ampel halten musste und fuhr nahezu ungebremst auf dieses auf. Durch den Aufprall wurde der Audi auf einen davorstehenden Kleinbus geschoben, der jedoch nur leicht am Fahrzeugheck beschädigt wurde.

Beim Unfall erlitten sowohl der Unfallverursacher als auch die drei Insassen des Audi – unter anderem ein sieben Monate altes Baby - leichte Verletzungen. Am Peugeot und dem Audi entstand Totalschaden in Höhe von insgesamt etwa 30.000 Euro.

Die Freiwillige Feuerwehr Mainleus sicherte die Unfallstelle. Der Verkehr musste über mehrere Stunden umgeleitet werden. Die Polizeiinspektion Kulmbach ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung gegen den Unfallverursacher.