Schwedische Autorin Jugendbuchpreis „Luchs“ für Frida Nilsson

Frida Nilsson. Foto: Mia Carlsson

HAMBURG/BREMEN. Der Kinder- und Jugendbuchpreis „Luchs“ geht in diesem Jahr an die schwedische Autorin Frida Nilsson und die Übersetzerin Friederike Buchinger für den Kinderroman „Sasja und das Reich jenseits des Meeres“ (Gerstenberg Verlag). Das teilten die Wochenzeitung „Die Zeit“ und Radio Bremen am Montag mit, die die mit 8000 Euro dotierte Auszeichnung jährlich vergeben.

„Frida Nilssons „Sasja und das Reich jenseits des Meeres“ ist ein modernes Märchen vom Sterben und vom Tod, erzählt als große Abenteuerreise voller Wärme, Heiterkeit und Lebensfreude“, urteilte die Jury. Der Vergleich zu Astrid Lindgren wurde oft bemüht, auch hier dränge er sich auf - obwohl Nilssons Werk inzwischen ganz für sich selbst stehen könne: „Ja, sie schreibt in lindgrenscher Tradition und immer auf der Seite der Kinder, und doch in einer ganz eigenen, eben nilssonschen Art“, hieß es.

Nilsson, Jahrgang 1979, schreibt seit 2004 für Kinder. Ihre Bücher wurden in viele Sprachen übersetzt und vielfach ausgezeichnet. 2019 erhielt sie den James Krüss Preis für internationale Kinder- und Jugendliteratur. Der „Luchs“-Jugendbuchpreis wird am 11. März, dem Vorabend der Leipziger Buchmesse, in Leipzig verliehen.

 

0 Kommentare

Kommentieren

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading