KULMBACH. Die Hornschuchhöhe wird sanft aus dem Dornröschenschlaf erweckt. Lediglich im Winter, wenn die Blätter gefallen sind, geben die Bäume und Hecken den Blick auf die hübsche Hornschuchvilla mit dem parkähnlichen Garten frei. Seit der ehemalige Spinnereibesitzer Fritz Hornschuch im Jahre 1955 verstarb, steht das Haus mehr oder weniger leer. Nun soll die Villa, zwischen Kulmbach und Mainleus gelegen, mit ihren Nebengebäuden und ergänzenden Neubauten, neu genutzt werden.