KULMBACH. Wie am Freitagvormittag bekannt wurde, wurde ein Schüler der Kulmbacher Carl-von-Linde-Realschule positiv auf Covid 19 getestet. Die Klasse wurde, wie ein Sprecher des Landratsamtes gegenüber der Frankenpost sagte, umgehend in Quarantäne geschickt. Reihentests sollen nun klären, ob weitere Schüler oder Lehrer betroffen sind.

Bereits am Mittwoch war bekannt geworden, dass nach dem positiven Corona-Test bei einer Lehrer in der FOS/BOS Kulmbach eine 13. Klasse sicherheitshalber erst einmal nach Hause geschickt werden musste. Für diese Schüler geht aber, nachdem sie zwei Tage zu Hause geblieben waren,  nach Angaben der Schule und der Gesundheitsbehörde der Unterricht jetzt normal weiter, nachdem es keine unmittelbaren Kontakte zu der Lehrerin gegeben hatte.

Zum Corona-Fall in der Realschule hat das Landratsamt für den Mittag zu einer Pressekonferenz eingeladen. Allein am Donnerstag waren, nachdem Kulmbach zuvor tagelang Bayerns einziger Landkreis mit einer 7-Tage-Inzidenz von Null gewesen ist, fünf neue Corona-Infektionen entdeckt worden. Weitere Informationen folgen.