Schausteller zufrieden Sonne lockt Leute aufs Frühlingsfest

Das Frühlingsfest war gut besucht. Foto: Andreas Harbach

Sonnenschein und sommerliche Temperaturen lockten viele Gäste aufs Frühlingsfest. „Das ist das beste Osterwochenende, das wir je hatten“, zeigte sich Schausteller Michael Korn sehr zufrieden.

Bayreuth

Von Peter Engelbrecht

„Ich hoffe, dass es so weitergeht“, meinte Korn. Große Hoffnungen setzt er auf den Mittwoch, 24. April, den Familientag, bei dem es von 13 bis 20 Uhr halbe Preise bei den Fahrgeschäften gibt. Die Parkplätze im Umfeld des Frühlingsfestes waren am Montag Nachmittag gut gefüllt, auch die Biertische im Freien waren fast alle belegt. Die Gäste ließen sich ihr Bier in der Sonne schmecken und mussten sich vor einem Sonnenbrand in Acht nehmen.

Vereine bewirtschaften Bierhütte

Die Bierhütte wird in diesem Jahr jeweils tageweise wieder von insgesamt neun Vereinen bewirtschaftet. Gestern waren die Bayreuther Sportkegler dran. „Das wird ein zünftiger Tag werden“, zeigte sich Vorsitzender Patrick Lindthaler optimistisch. Vor zwei Jahren hatte es zum Frühlingsfest noch Schnee und bitterkalte zwei Grad Celsius gegeben. Doch diesmal bleibt der Holzofen in der Bierhütte kalt. Der Erlös kommt der Jugendarbeit zugute, zudem sei der Auftritt auf dem Frühlingsfest auch eine gute Werbung für den Verein. Insgesamt 25 Mitglieder haben sich den Tag freiwillig zum Helfen gemeldet. „Das stärkt das Wir-Gefühl“, weiß Lindthaler.

Riesenrad als Zugpferd

Ebenfalls zufrieden zeigte sich Sven Sommerer, stellvertretender Vorsitzender des örtlichen Schaustellerverbandes. „Das Wetter ist optimal. Man merkt, dass die Leute rauswollen“, sagte er. Wenn das Wetter so bleibt, sei das optimal. Das weithin sichtbare Riesenrad sei ein Zugpferd und ein guter Werbeträger für das Fest. Viele Familien seien gekommen. Eine Gesamtprognose bis zum Sonntagabend wollte Sommerer noch nicht abgeben, entscheidend sei das Wetter.

Besucher: Preise zu hoch

Eine spontan befragte Besucherin meinte, „es könnte etwas billiger sein“. Sie will deshalb mit ihrer Tochter (18) am Familientag wiederkommen. Im Vergleich zum Volksfest sei das Frühlingsfest „zu klein“, meinte die 53-jährige Bayreutherin, die ihren Namen nicht in der Zeitung lesen wollte. Eine Familie aus Markleugast meinte, das Angebot sei so in Ordnung, doch die Preise seien „zu hoch“.

Info: Am kommenden Freitag, 26. April, wird es um 22 Uhr ein Feuerwerk geben. Aber: Das Frühlingsfest läuft auch am Samstag und am Sonntag normal weiter. 23 Schausteller sind da.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading