Saisonauftakt nach Maß Schützengilde startet mit Heimerfolg gegen Lauf

Die Kegel-Saison hat begonnen – für Frauen-Bayernligist Schützengeilde Bayreuth sehr erfolgreich. Foto: Imago Images

Frauen Bayernligist Schützengilde Bayreuth gelingt zum Saisonauftakt auf eigenen Bahnen ein klarer 6:2 Erfolg über den GH/TSV Lauf.

Kegeln - Für einen guten Start sorgten Anne-Cathrin Haberstumpf und Stefanie Landmann.

Haberstumpf (542) lag schon 2:0 vorne, ließ Petra Bierlein (531) jedoch nochmal herankommen. Am Ende reichten ihr elf mehr erzielte Kegel zum Sieg. Landmann (556) machte es trotz Tagesbestleistung spannend, denn erst im letzten Durchgang schaffte sie den Satzausgleich gegen Susanne Straub (508) und brachte schließlich 48 Zähler Vorsprung über die Ziellinie. Eng ging es auch im Duell zwischen Lena Wilferth (527) und Sandra Weber (524) zu.

Ein 139:139 im letzten Satz brachte Wilferth schließlich den 2,5:1,5 Erfolg. Für Tamara Böllath (525) reichte es dagegen nicht, sie unterlag Stefanie Kuhn (541) nach Satzgleichstand mit 16 Holz. Vor dem Schlussabschnitt führten die Schützinnen 3:1 und hatten 46 Zähler mehr auf dem Konto. Kurze Zeit schien es, der angepeilte Sieg könnte nochmal in Gefahr geraten, denn Verena Lehner und Saskia Koch kamen anfangs nicht ins Spiel. Lehner (515) lag schon 0:2 zurück, konnte Satz drei zwar für sich entscheiden, unterlag dann aber Doris Schwemmer (521) mit 1:3. Auch Koch (554) verlor den ersten Satz gegen Paula Straub (531) deutlich 119:144. Danach übernahm sie aber das Kommando und gewann noch sicher 3:1. Auch das bessere Gesamtergebnis von 3.219:3:156 sprach für die Schützengilde und sorgte letztlich für den klaren Endstand.

FRAUEN LANDESLIGA NORD

SSV Warmensteinach – 1.SKK Bischberg 3:5

Auftakt misslungen!

Den Saisonbeginn hatten sich die Landesliga-Frauen des SSV Warmensteinach sicher ganz anders vorgestellt.

Nach deutlichem Rückstand kam die Aufholjagd zu spät, um die knappe 3:5 Heimniederlage gegen den 1.SKK Bischberg noch zu verhindern. Keinen guten Tag erwischten zu Beginn Edeltraud Neiß und Barbara Bloß, die nach 74 Wurf durch Sylvia Gubitz ersetzt wurde. Neiß (514) hatte gegen Silke Kirchberger (531) mit 1,5:2,5 das Nachsehen und im anderen Duell dominierte die Tagesbeste Anke Stubenrauch (591), die Bloß/Gubitz (499) nicht nur 4:0 abfertigte, sondern auch noch satte 92 Zähler gutschrieb. Im Mittelabschnitt musste sich Claudia Hofmann (505) Laura Ramer (552) 1:3 geschlagen geben, während Saskia Demel (554) mit einem 3:1 gegen Sabine Haßfurther (521) den ersten Punkt eroberte. Vor den Schlussduellen lagen die Fichtelgebirglerinnen nicht nur 1:3 zurück, sondern hatten zudem 123 Zähler weniger auf dem Konto. Warmensteinachs Beste Saskia Gubitz und Katja Schmidt versuchten alles. Gubitz (586) bezwang Daniela Loch (536) 3:1 und Schmidt (581) ließ Andrea Loch (526) mit 4:0 abblitzen, aber am Ende reichte es dennoch nicht zum Sieg, denn die Bischbergerinnen retteten 18 Zähler Vorsprung über die Ziellinie und nahmen die Punkte aufgrund des besseren Gesamtergebnisses (3.239:3.257) mit nach Hause.

Germania Marktbreit – SKC Steig Bindlach 7:1

Keine Punkte zu Saisonbeginn!

Die Reise nach Unterfranken hat sich für Frauen Landesligist Steig Bindlach nicht gelohnt, denn bei Germania Marktbreit geriet man klar mit 1:7 unter die Räder. Von Beginn an dominierten die Unterfränkinnen die Partie. Anja Franke (487) unterlag Theresa Tiedemann (500) nach 2:2 Sätzen mit 13 Holz und Daniela Reh (460) wurde von Claudia Gadaleta (516) mit 0:4 abgefertigt. Im Anschluss konnte Carina Stahlmann (524) ebenfalls nicht punkten, denn Nadine Malloy (537) war 13 Zähler besser. Der erste und letztlich einzige Erfolg gelang Susanne Helger (511), die drei Kegel mehr erzielte als Ute Endres (508). Beim Stand von 1:3 und 79 Kegeln Rückstand ging es in den Schlussabschnitt. Auch hier das gleiche Bild. Bettina Stahlmann (446) kam überhaupt nicht ins Spiel und blieb gegen Anja Obernöder (502) ohne Satzgewinn. Ellen Grafberger (518) konnte zwar zwei Durchgänge für sich entscheiden, aber den Punkt holte sich Julia Weiß (537) durch 19 mehr erzielte Kegel. Die deutliche Niederlage besiegelte dann das Gesamtergebnis von 3.100:2.946 zugunsten der Germania.

MÄNNER LANDESLIGA NORD

Gut Holz Schweinfurt - SKC Steig Bindlach 6:2

Steig eröffnet Landesligasaison mit Auswärtsniederlage!

Ohne Zählbares musste der SKC Steig Bindlach nach der 2:6 Niederlage bei Gut Holz Schweinfurt die Heimreise aus Unterfranken antreten. Dabei wäre durchaus mehr drin gewesen, denn zu Beginn hatte das Steig-Startduo Joachim Fischer und Stefan Lappe jeweils nur sehr knapp das Nachsehen. Fischer (580) führte schon 2:0, wurde dann von dem sich steigernden Christian Schneider (583) noch mit drei Zählern abgefangen. Ähnlich erging es Lappe (538), der sich Andy Schreiber (547) lediglich mit neun Holz beugen musste. Für den ersten Bindlacher Punkt sorgte im Anschluss Mathias Deinlein (530), der Klaus Vollert (509) 3:1 hinter sich ließ. Da aber Fabian Dregelies (539) gegen Christian Krauß (560) nach 2:2 Sätzen mit 21 Kegeln unterlag, blieb es beim alten Abstand. Allerdings trennten bis dahin beide Mannschaften ganze 12 Zähler. Die Entscheidung zugunsten der Kugelstädter war im Schlussabschnitt aber schnell gefallen, denn Jonas Dregelies (521, fehlerfrei) wurde vom Tagesbesten Daniel Mauder (611) ohne Satzgewinn nach Hause geschickt. Da nützte auch der 3:1 Erfolg von Benjamin Yusu (566) gegen Mario Krauß (527) nichts mehr, denn im Gesamtergebnis hatten die Gastgeber mit 3.337:3.274 klar die Nase vorne.

MÄNNER BEZIRKSOBERLIGA OBERFRANKEN

Eremitenhof Bayreuth – Schützengilde Bayreuth 5:3

Eremitenhof feiert Heimerfolg im Lokalderby!

Gleich jede Menge Brisanz zum Saisonauftakt in der Bezirksoberliga bot das Derby der Lokalrivalen Eremitenhof und Schützengilde Bayreuth. Die Punkte sicherten sich nach spannendem Kampf mit 5:3 die Gastgeber. Die beiden Startduelle gingen an Eremitenhof. Manuel Loock (555) bezwang Fabian Pape (544) glatt mit 4:0 und Arne Anger (584) reichten zwei starke Durchgänge, um gegen Christian Faßold (548) mit 36 Holz vorne zu liegen. Im Anschluss erhöhte der überzeugende Tagesbeste Christoph Kirchbach (623) durch seinen ungefährdeten 3:1 Erfolg über Manuel Reiß (555) gar auf 3:0. Den ersten Punkt für die Gäste holte Marc-Andreas Kolb (560), der Felix Dietel (500) 3:1 hinter sich ließ. Bis dahin führte Eremitenhof 3:1 und hatte 55 Kegel mehr erzielt. Im letzten Abschnitt bliesen die Gäste nochmals zur Aufholjagd. Aaron Giptner (534) behielt gegen Manuel Stahlmann (539) mit 3:1 die Oberhand und Thomas Wolfrum (575) gewann 2,5:1,5 gegen Lukas Friedl (558, fehlerfrei). Zur Wende reichte das aber nicht, denn Eremitenhof hatte am Ende 43 Zähler mehr auf dem Konto (3.359:3.316) und verdiente sich vor allem durch das bessere Abräumen (1.116:1.045) die siegbringenden letzten beiden Punkte.

Schützen Hubertus Schönbrunn – SSV Warmensteinach 2:6

Gelungener Saisonauftakt für den SSV!

Der SSV Warmensteinach startet mit einem 6:2 Auswärtserfolg bei Schützen Hubertus Schönbrunn erfolgreich in die neue Saison. Auf den nicht einfach zu bespielenden Bahnen fertigte der Tagesbeste Dominik Gubitz (558) Pascal Berlinger (493) gleich zu Beginn 4:0 ab, Alexander Pilz (506) jedoch musste sich Marcel Losgar (529) 1:3 geschlagen geben. Die Weichen auf Sieg stellte das SSV-Mittelpaar. Andre Weiß (514) lag 21 Zähler vor Harald Hofstätter (493) und Peter Sattich (518) erzielte ganze vier Kegel mehr als Georg Giehl (514). Jetzt führten die Fichtelgebirgler 3:1 und lagen zudem 67 Holz vorne. Auch in den Schlussduellen geriet der SSV-Erfolg nicht mehr in Gefahr. Robert Demel (525) unterlag zwar Andreas Hollet (548) glatt mit 0:4, aber Dominik Fürst (522) konnte sich im letzten Durchgang noch mit sieben Zählern an Johannes Losgar (515) vorbei schieben. So schmolz der Vorsprung im Gesamtergebnis (3.092:3.143) zwar auf 51 Kegel, aber auch die letzten beiden Punkte gehörten den Warmensteinachern.

SKC Adler Eichenhüll – Gut Holz Michelau 7:1

Eichenhüll von Michelau nicht gefordert!

Einen ungefährdeten 7:1 Heimerfolg feierte der SKC Adler Eichenhüll zum Saisonauftakt gegen Neuling Gut Holz Michelau. Schon zu Beginn wurde ein Klassenunterschied deutlich, denn Tobias Rückner (583) fertigte Jonas Beutling (503) glatt 4:0 ab und auch Nico Gunzelmann (584, fehlerfrei) hatte beim 3:1 über Peter Thyroff (534) keine Probleme. So ging es weiter. Edgar Göhl (558) lag nach 2:2 Sätzen 15 Holz vor Yannic Wasikowski (543) und Elmar Löhrlein (586) beherrschte Tobias Zirkelbach (561) mit 3,5:0,5. Die Vorentscheidung war gefallen, denn Adler führte 4:0 und konnte satte 170 Kegel mehr vorweisen. Zum Schluss bezwang Markus Hübner (549) Markus Dorst (534) 3:1, während Dominik Teufel (565) sich Tim Wiemann (568) 1:3 geschlagen geben musste. Das Gesamtergebnis von 3.425:3.243 verdeutlicht am Ende nochmals die Eichenhüller Überlegenheit.

 

Bilder