BAYREUTH. Die Russlandreise Alexander von Humboldts von Mai bis November 1829 ist weit weniger spektakulär als seine berühmte Süd- und Mittelamerika-Reise. Dennoch hat sie ihren Platz in den Geschichtsbüchern gefunden. Im Jubiläumsjahr zum 250. Geburtstag des Universalgenies wurde der Reise sogar ein eigenes Theaterstück mit dem Titel „Humboldt. Was die Welt im Innersten zusammenhält“ gewidmet, das jetzt auf der Reichshof-Kulturbühne in Bayreuth gezeigt wurde.