CHRISTCHURCH/HUMMELTAL. Am Sonntag war Weltuntergangswetter. Bonjour Tristesse. Tiefhängende Wolken und strömender Regen spülten die Farben – das Türkisblau des Wassers, das Ocker und Grün der abgerundeten Hügel – aus der sonst so idyllischen fjordartigen Bucht von Akaroa. Doch das Grau in Grau über der Banks-Halbinsel vor den Toren der Stadt Christchurch hat auf Michaela Sonnewald-Daum (59) und Volker Daum (66) nicht abgefärbt, obwohl das Ehepaar aus Hummeltal (Landkreis Bayreuth) nach fünfeinhalb Wochen Urlaub in Neuseeland am Montag eigentlich in Richtung Heimat fliegen sollte: über Brisbane und Bangkok nach München. Die beiden sind gut gelaunt, obwohl sie zu den mehr als 12.000 Deutschen gehören, die nach der Verhängung des Ausnahmezustands festsitzen, seit Neuseelands Regierung am vergangenen Freitag die Rückholaktion der Bundesregierung gestoppt hat.