Rollen im Akkord Beim 25. Mainwelle-Klößfest essen sie über 1000 Stück

Klöße gehören zur fränkischen Kultur. Und weil sie auch noch lecker sind, hatten sie vor 25 Jahren die Idee, ein Klößfest auf dem Herzogkeller zu feiern. Ein Vierteljahrhundert später sind die Klöße immer noch total beliebt – weit über 1000 bringen die Bedienungen am Sonntag (18. September 2022) an die gerammelt vollen Tische.

25 Jahre Klößfest: Das Radio Mainwelle-Event auf dem Herzogkeller feiert am Sonntag (18. September 2022) runden Geburtstag. Zum Jubiläum ist der Innenraum – außen regnet es ohne Pause – gleich doppelt gerammelt voll. „Die ersten Gäste waren schon um 10.45 Uhr da“, sagt Christian Höreth, der mit Phil Funfak moderiert.

Um 11 Uhr öffnen die Tore. Um 13.30 Uhr startet die zweite Reservierungswelle der Biertische. Die vielen Bedienungen bringen ununterbrochen Klöße. Dazu gibt es Sauerbraten, Haxn, Krenfleisch oder Schwammerl – und zünftige Musik der Wiesenttaler. Die Stimmung ist locker.

Der Kleeßmoa ist der Star

Der Star des Tages ist der Kleeßmoa, auch wenn den keiner der Besucher sieht. Im Außenbereich hinter der Küche rollt Murat Revan Klöße im Akkord. Bis 13 Uhr gehen schon 800 Stück durch seine Finger. Der Teig reicht für 1500.

„Wir hatten um 11 Uhr 260 Reservierungen, um 13.30 Uhr kommen noch einmal 160“, sagt Andy Göß, Pächter des Herzogkellers. Weitere Reservierungsfenster starten um 16 und um 18.30 Uhr. „Da wird es etwas weniger“, sagt Göß. Pro Gast gibt es zwei Klöße. Weit über 1000 Stück werden also verspeist.

Autor

 

Bilder