Ein Wasserrohrbruch in der Ziegelhüttener Straße in Kulmbach hat in der Nacht zum Sonntag einigen Wirbel verursacht. Nach ersten Erkenntnissen ist ein Wasserrohr, das unter der Fahrbahnmitte verläuft, geplatzt. Durch das austretende Wasser hatte sich sogar die Straßendecke leicht gehoben. Wegen des austretenden Wassers wurden neben den Stadtwerken auch Kräfte der Kulmbacher Feuerwehr alarmiert. Die Ziegelhüttener Straße musste vollständig gesperrt werden.

Mitarbeiter der Stadtwerke ist es relativ schnell gelungen, die Schieber, die in der unterirdischen Wasserversorgung eingebaut sind, so umzustellen, dass das beschädigte Rohrstück nicht mehr mit Wasser versorgt wird und die Hauptleitung dennoch weiter Wasser führt. Lediglich etwa ein Dutzend Häuser, die in der Seitenstraße „Am Hügel“ liegen, sind seit dem Vorfall ohne Trinkwasser.

Die Stadtwerke haben noch in der Nacht die Reparatur in Auftrag gegeben. Die Kulmbacher Baufirma Vogel ist bereits seit Sonntagfrüh dabei, die Straße aufzugraben, damit das Leck in der Leitung geflickt werden und die Wasserversorgung auch für die jetzt abgeschnittenen Haushalte wieder zum Laufen gebracht werden kann.

Nach Angaben der Polizei war die Straße zunächst auch wegen der Gefahr der Unterspülung vollständig gesperrt worden. Große Fahrzeuge sollen dort, wie ein Sprecher der Kulmbacher Polizei am Sonntagmorgen sagte, weiterhin nicht fahren. Doch ansonsten lief der Verkehr nach dem Einsatz wieder, wenn auch durch die Baustelle, die dort jetzt eingerichtet werden musste, mit Behinderungen.

Stephan Pröschold, Leiter der Kulmbacher Stadtwerke, teilte im Gespräch mit der Frankenpost am Sonntagmorgen mit, dass zwischenzeitlich nur noch zwei Häuser am Hügel ohne Wasser seien. Die Bewohner werden laut Pröschold nun vorübergehend von den Stadtwerken mit Wasservorräten beliefert. Bei dem geplatzten Rohr aus Guss mit einem Durchmesser von 20 Zentimetern handle es sich glücklicherweise um eine kleinere Leitung. Die Stadtwerke betreiben auch Leitungen mit 50 Zentimeter Durchmesser, informiert Pröschold. Am Montag soll der Schaden dann bereits vollständig repariert sein. Der Verkehr in diesem Bereich wird laut Stadtwerken zum Teil auch über den Dreibrunnenweg abgeleitet.