„Das Spannende ist, einen Entwurf so umzusetzen, dass er nach den Regeln der Technik funktioniert – und sicher ist“, sagt Henning Angebrandt, Technischer Direktor am Bayreuther Festspielhaus. Hier arbeitet er – mit Unterbrechungen – seit 1986. Technischer Direktor ist er seit dem Herbst 2022. Nun blickt er seinen 28. Richard-Wagner-Festspielen entgegen. Wenn eine Neuinszenierung ansteht, setzt er sich mit dem Regisseur und dessen Team zusammen. Kunst und Technik greifen ineinander: „Man muss verstehen, was sie damit aussagen wollen.“ Er und seine Kollegen versuchen, alles möglichst wie gewünscht umzusetzen. „Aber oft gibt es mehrere Wege, die nach Rom führen.“