Reisen in Europa Was jetzt in den Urlaubsländern gilt

Geimpft? Getestet? In Europa gelten unterschiedliche Bestimmungen für Reisende. Foto: Avanti/Ralf Poller

Das Reisen in Europa wird in manchen Ländern wieder möglich, allerdings müssen Urlauber einiges beachten. Aber was gilt eigentlich in Spanien, Frankreich und Co.? Und ist Urlaub in Deutschland erlaubt?

Stuttgart - Wohin kann man im Moment reisen? Was muss man dabei beachten? Wir geben den Überblick:

Deutschland Im Moment gilt immer noch ein Beherbergungsverbot. Ausnahme sind die sogenannten Modellprojekte in Schleswig-Holstein. An der Schlei, in Nordfriesland oder in Büsum kann man im Mai Urlaub machen. Grundlage sind strenge Testregeln, auch sonst gibt es Einschränkungen (www.sh-tourismus.de/faq-corona).

Spanien Nachdem die Inzidenz auf Mallorca und Menorca immer noch unter 30 liegt, sind Reisen auf die Balearen möglich. Voraussetzung: ein negativer PCR-Test bei der Einreise. Vor dem Rückflug muss man einen Antigen-Test machen (www.illesbalears.travel/de). Am 9. Mai enden im übrigen Spanien der Corona-Notstand und damit auch die geltende Reisebeschränkung. Wie es danach weitergeht, ist noch nicht klar. Alle Hoffnungen des extrem vom Tourismus abhängigen Landes richten sich auf den digitalen Impfpass (www.spain.info).

Österreich Ab dem 19. Mai sind Reisen in die Alpenrepublik wieder möglich – Tourismusbetriebe wie Hotels, Restaurants, Ferienwohnungen und Campingplätze dürfen wieder öffnen. Kanzler Kurz rechnet mit einem Anstieg der Infektionen nach der Öffnung.

Schweiz Urlaub in der Schweiz ist für Reisende aus Deutschland schon länger möglich – außer man kommt aus Sachsen oder Thüringen. Die Schweiz gehört zu den Risikogebieten, daher muss man nach der Rückkehr in Quarantäne (www.myswitzerland.com).

Frankreich Laut dem Lockerungsfahrplan, den Präsident Emmanuel Macron kürzlich präsentierte, öffnen am 19. Mai unter anderem die Außenbereiche von Lokalen. Am 9. Juni folgen die Innenbereiche. Ab dem 30. Juni soll auch die nächtliche Ausgangssperre entfallen, die derzeit landesweit um 19 Uhr beginnt. Touristen können seit dem 3. Mai wieder nach Frankreich einreisen – ohne einen triftigen Grund vorlegen zu müssen. Für die Einreise genügen ein negativer, höchstens 72 Stunden alter PCR-Test und eine Selbsterklärung zur Covid-Freiheit. Beherbergungsbetriebe stehen ab der Nacht vom 3. auf den 4. Mai wieder normalen Reisenden offen. Allerdings gibt es bis zum 19. Mai nur Essen aufs Zimmer. Danach dürfen Hotels ihre Restaurants öffnen – aber nur für Gäste. (www.atout-france.fr).

Island Das in Sachen Corona gut dastehende Island lässt Reisende test- und quarantänefrei ins Land, wenn sie gegen Covid-19 geimpft worden oder von einer Erkrankung genesen sind (www.icelandtravel.is).

Israel Ab dem 23. Mai 2021 können nach mehr als einem Jahr wieder internationale Gäste nach Israel einreisen. Voraussetzung ist ein negativer PCR-Test. Bei Ankunft am Ben-Gurion-Flughafen muss man außerdem einen serologischen Test absolvieren und so nachweisen, dass man geimpft ist. Der Impfpass reicht nicht (https://info.goisrael.com/de/touristeninformationen).

Lesen Sie auch: Kann ich mit einer Kreuzimpfung in den Urlaub fahren?

Großbritannien Das Vereinigte Königreich zählt nicht mehr zu den Risikogebieten. Doch unkompliziert Urlaub machen kann man dort nicht. Bei der Einreise muss man einen negativen Test vorweisen und für zehn Tage in Quarantäne. In dieser Zeit müssen zwei Corona-Selbsttests gemacht werden, die Kosten von 210 Pfund (240 Euro) trägt der Reisende (www.visitbritain.com/de).

Dänemark Zum 1. Mai wurde die Test- und Quarantänepflicht für Urlauber, die eine vollständige Corona-Impfung nachweisen können, in Dänemark abgeschafft. Am 14. Mai treten weitere Einreiseerleichterungen in Kraft. Nach der der Rückkehr muss man allerdings zu Hause in Quarantäne (www.visitdenmark.de).

Griechenland heißt ab dem 14. Mai wieder geimpfte und negativ getestete Reisende willkommen. Auch hier gilt: Quarantäne im Anschluss (www.visitgreece.gr).

Malta Ab dem 1. Juni öffnen sich die Mittelmeerinseln Malta und Gozo wieder für den internationalen Tourismus – mit dem Nachteil der Quarantäne nach der Rückreise (www.visitmalta.com/de).

Italien Ab 1. Juni soll es zum Start der Urlaubssaison Erleichterungen geben. Wie genau diese aussehen werden, ist noch nicht bekannt. Im Moment können Touristen mit einem negativen Coronatest (PCR oder Antigen) anreisen und müssen sich dann fünf Tage in Quarantäne begeben (www.enit.de).

 

Bilder