PEGNITZ. Das Ziel des ILE-Regionalbudgets, das heuer erstmals zur Verfügung stand, ist es, Kleinprojekte zu fördern. „Für das neu aufgelegte Förderangebot stehen insgesamt 100 000 Euro zur Verfügung“ sagt Michael Breitenfelder, Geschäftsführer des Wirtschaftsbandes A9/ Fränkische Schweiz. Davon kommen 10 000 Euro Eigenanteil vom Wirtschaftsband und 90 000 Euro vom Amt für Ländliche Entwicklung Oberfranken. Insgesamt hat es 15 Anträge gegeben, die nun davon profitieren können. Gefördert werden bis zu 80 Prozent der Nettokosten eines Projektes, maximal aber nur 10 000 Euro. „Insgesamt darf das Projekt nicht mehr als 20 000 Euro kosten“, so Breitenfelder.