Sana ist der gewünschte Investor: Diese Nachricht hatte der Generalhandlungsbevollmächtigte und Rechtsanwalt Rainer Eckert am Dienstag bei einem Pressegespräch des insolventen Klinikverbunds Regiomed übermittelt. Es gehe bei der Entscheidung des Gläubigerausschusses vor allem darum, Strukturen und Arbeitsplätze zu erhalten. Eine Entflechtung der Einrichtungen in Franken und Thüringen wäre schwierig, Entlassungen in der Zentralverwaltung wären wohl unausweichlich, da diese auf den kompletten Verbund ausgerichtet ist.