Bayreuth - Oberstaatsanwalt Jan Köhler hatte den 23-Jährigen wegen Besitzes von 48 Gramm Marihuana angeklagt und wegen der Abgabe von Drogen an Personen unter 18 Jahren. Dies Abgabe ist ein Verbrechenstatbestand und mit einer Mindeststrafe von einem Jahr bedroht. Deshalb kam der Fall vor das Schöffengericht.