GRAFENWÖHR. Temperaturen um den Gefrierpunkt. Das ist Panzerwetter in Grafenwöhr. Doch an diesem Tag sind auf der Schießbahn andere dran. Zum ersten Mal seit 15 Jahren. Der Hügel im Westen des Truppenübungsplatzes ist in dichten Nebel gehüllt. Etwa 400 Meter entfernt stehen Mehrfachraketenwerfer der 41st Field Artillery Brigade. Sie sollen den ersten scharfen Schuss abgeben. Eine Premiere für den Raketenartillerie-Verband, der vor einem Jahr in der Garnison Grafenwöhr in Dienst gestellt worden ist.