BAYREUTH. Größer könnten die Unterschiede zwischen Josef und Clara eigentlich nicht sein. Er isst schon mal Wurst und Fleisch, sie ist Vegetarierin; er ist Rentner, sie Studentin; er fährt Auto, sie Fahrrad. Er ist 79, sie 19 Jahre alt. Trotzdem führen sie eine funktionierende Beziehung, in platonischer Hinsicht. Oder besser gesagt: eine Zweck-Wohngemeinschaft. Das Projekt „Wohnen für Hilfe“ hat Clara Seitz und Josef Grundmüller zusammen geführt. Eine Premiere in Bayreuth.