Zehn Jahre lang stand das kleinste Zimmer seiner Drei-Zimmer-Wohnung leer, seit dem 1. Oktober des vergangenen Jahres bewohnt Chemie-Studentin Clara den Raum. Ihre Mutter hat im Radio vom Projekt Wohnen für Arbeit gehört und ihrer Tochter den Tipp gegeben, sich anzumelden.