„Der Pausenhof, auf den wir jetzt sechs Jahre gewartet hatten, ist von euch und für euch entstanden und ihr seid einer der Ehrengäste“, wandte sich Schulleiter Marco Speckner an die 250 Schüler, die sich am Freitagvormittag im hellen, freundlichen Pausenhof neben den zusätzlich zahlreich geladenen Ehrengästen einfanden. Das rührige Schulorchester und die motivierte Bläserklasse unter der Leitung von Sabine Deak und Marianne Held umrahmten den einstündigen Festakt. „Wir gehen jetzt noch nicht nach Hause – wir gehen in die Pause“, mit diesem selbst gedichteten Lied von der Referendarin Laura Hübner unterhielten die erste und zweite Klasse die Anwesenden zwischendurch. „Das besondere an der Umsetzung ist, dass alle ursprünglichen Ideen von Schülern, Lehrkräften und den weiteren Beteiligten vollumfänglich verwirklicht werden konnten“, sagte Rektor Speckner und zählte auf: „Es entstanden zwei komplett neue Spielbereiche und es wurden Sitzgelegenheiten im Gesamtumfang von 100 laufenden Metern geschaffen. Insgesamt wurden 200 Quadratmeter Fläche neu entsiegelt, sodass das Gesamtvolumen an Grünflächen, Beeten, Blühflächen, Naschgarten und entsiegelten Flächen nun bei 500 Quadratmetern liegt.“