Die Mitteilung über den Brand in einer Firma ging Freitagfrüh bei der Kulmbacher Polizei und Feuerwehr ein. Laut erster Meldung kam es zu einer starken Rauchentwicklung in einem Betriebsgebäude und die Brandmeldeanlage löste daher aus. Wie sich rasch herausstellte, war der Grund der Rauchentwicklung ein Schmorbrand eines Ultraschallreinigungsgerätes. Bei Eintreffen der Feuerwehren Rugendorf und Kulmbach war das Gerät bereits durch Mitarbeiter der Firma ins Freie gebracht worden. Hier konnte die Feuerwehr den Brand fachgerecht löschen. Der verrauchte Raum wurde durch die Einsatzkräfte gelüftet. Durch dem Schmorbrand kam niemand zu Schaden.