Gegen 2.25 Uhr erhielt die Polizeiinspektion Marktredwitz die Mitteilung über einen verunfallten Mercedes in der Nähe des sogenannten „Selber Kreisels“. Wie die Beamten vor Ort feststellten, waren drei Männer aus Thüringen mit ihrem Firmenfahrzeug auf der St2179 unterwegs. Sie kamen aus Richtung Asch und wollten den Kreisverkehr durchfahren, um die Auffahrt zur Autobahn A93 zu erreichen. Nach ersten Erkenntnissen verlor der Fahrer dabei aufgrund überhöhter Geschwindigkeit und Alkoholisierung die Kontrolle über den Wagen, überfuhr eine Verkehrsinsel und landete anschließend im Straßengraben. Hierbei entstand ein Gesamtschaden von etwa 25.500 Euro. Die Polizisten stellten an der Unfallstelle fest, dass alle drei Fahrzeuginsassen erheblich unter Alkoholeinfluss standen. Nachdem sie widersprüchliche Angaben machten, wer gefahren sei, ordnete ein Staatsanwalt aus Hof schließlich bei allen drei Männern eine Blutentnahme und die Sicherstellung des Unfallwagens zur Spurensicherung an. Bei dem Unfall zogen sich die Thüringer leichte Verletzungen zu. Die Polizisten ermitteln nun wegen Straßenverkehrsgefährdung und weiterer Delikte. Neben mehreren Polizeifahrzeugen waren auch zahlreiche Einsatzkräfte des Rettungsdienstes und der Feuerwehr an der Unfallstelle im Einsatz.