Gegen 11 Uhr befuhr der 64-Jährige mit seinem Auto die B173 von Trieb in Richtung Hochstadt. Auf Höhe der langgezogenen Linkskurve, kurz nach Trieb, überholte er im unübersichtlichen Bereich einen vor ihm fahrenden Lastwagen. Aufgrund dessen musste ein entgegenkommender VW-Fahrer stark abbremsen. Es kam jedoch zu einer Berührung des Autos des 64-Jährigen mit einem hinter diesem VW fahrenden Kleintransporter, der seinerseits deshalb auf den vor ihm fahrenden VW auffuhr. Nach dem Berührungsvorgang mit dem Kleintransporter geriet der Unfallverursacher schließlich auch noch nach rechts und touchierte den Lastwagen, den er zuvor zu überholen wollte.
Die Fahrer des Kleintransporters und des Lastwagens kamen mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus. Es entstand ein Gesamtsachschaden von zirka 25.000 Euro. Aufgrund des groben Fehlverhaltens beim Überholen ordnete die Staatsanwaltschaft Coburg die Sicherstellung des Führerscheins des 64-Jährigen an. Er muss sich insbesondere wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und fahrlässiger Körperverletzung verantworten.