Der Streifenbesatzung fiel der ihnen bereits bekannte, graue VW Passat aus dem Zulassungsbezirk Auerbach/Vogtland, gegen 14.30 Uhr, auf der A9 in Richtung München auf.
Der Wagen wurde schon fünf Tage zuvor einer Kontrolle unterzogen, wobei die Beamten bereits festgestellt hatten, dass der 26-jährige Fahrer seinen Führerschein schon im Jahr 2017 hatte abgeben müssen und seitdem keine neue Fahrerlaubnis mehr erteilt bekommen hatte.
Auch bei der aktuellen Kontrolle saß der 26-Jährige wieder hinter dem Steuer und versuchte, sich mit demselben Vorwand, dass sein Führerschein in einem anderen Auto liegen würde, herauszureden. Da die Polizisten es aber besser wussten, war für den Sachsen die Fahrt beendet. Eine weitere Strafanzeige wegen vorsätzlichen Fahrens ohne Fahrerlaubnis ist die Folge, wodurch der unbelehrbare Mann weiterhin auf einen Führerschein wird warten müssen.