Kurz vor Ladenschluss betrat ein 22-jähriger Bayreuther den Discounter in der Nürnberger Straße. Dort gab er zunächst mitgebrachtes Leergut am Automaten ab, packte neun Dosen Bier in seinen Rucksack und begab sich zur Kasse. Dort legte der Mann jedoch lediglich den Pfandbon auf das Kassenband und lies sich dafür das Geld ausbezahlen.
Ein aufmerksamer Kunde hatte dies mitbekommen und machte die Kassiererin auf das Bier im Rucksack aufmerksam. Daraufhin ergriff der 22-Jährige die Flucht und rannte unvermittelt aus dem Ladengeschäft.
Dies wiederum bemerkte ein zufällig privat anwesender Polizeibeamter, welcher sich daraufhin in den Dienst versetzte, die Verfolgung aufnahm und den Flüchtenden schnell einholte. Obwohl er sich dem jungen Mann als Polizist zu erkennen gab, versuchte sich der Ladendieb der Festnahme mit Schlägen zu entziehen und äußerte hierbei diverse Beleidigungen. Der Polizeibeamte konnte den 22-Jährigen jedoch überwältigen und übergab ihn anschließend an die durch einen Zeugen hinzugerufene Polizeistreife.
Die Polizei ermittelt nun unter anderem wegen räuberischen Diebstahls und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte. Der 31-jährige Polizeibeamte wurde durch den Vorfall leicht verletzt.