Gegen 15.25 Uhr meldeten Zeugen der Polizei eine Person, die aus einer Wohnung in der Wölfelstraße Gegenstände aus dem Fenster auf die Straße warf. Vor Ort stellten die Beamten fest, dass der Mann aus der Wohnung im fünften Stock diverse Gegenstände, wie ein Fahrrad, eine Bohrmaschine und ein Handy in den Hinterhof geworfen hatte. Ein geparktes Auto wurde beschädigt.
Da der 38-jährige Bewohner nicht auf die Polizisten reagierte, musste die Feuerwehr die Türe öffnen. In der Wohnräume trafen die Beamten dann auf den Mann, der ein Messer in der Hand hielt und auf Ansprache nicht zugänglich war. Aufgrund der Situation forderten die Polizisten mehrere Streifen an und alarmierten zusätzlich Spezialeinheiten. Die Beamten gelang es zwischenzeitlich, den Mann zu überreden, friedlich aus seiner Wohnung zu kommen. Die Einsatzkräfte nahmen ihn in Gewahrsam und übergaben ihn an den Rettungsdienst, der den Mann in ein Krankenhaus brachte. Bei dem Einsatz wurde niemand verletzt. Die Bayreuther Polizisten ermitteln jetzt gegen den 38-Jährigen.