Polizeimeldung Radfahrer schwer gestürzt und lebensgefährlich verletzt

Symbolbild: © Nordbayerischer Kurier

COBURG. Lebensgefährliche Kopfverletzungen zog sich ein junger Radfahrer zu, als er am Samstagnachmittag mit seinem Mountainbike gegen einen Verkehrsspiegel prallte. Die Polizei Coburg bittet zur Klärung des Unfallhergangs um Zeugenhinweise.


Kontakt zur...

Gegen 13 Uhr fuhr der 21-Jährige mit seinem schwarzen Fahrrad auf dem Gustav-Hirschfeld-Ring. Im Verlauf eines steil abschüssigen Streckenabschnitts, im Bereich des dortigen Seniorenzentrums, verlor er aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Zweirad. Zunächst kam er nach rechts von der Straße ab, prallte dort gegen den Mast eines Verkehrsspiegels und stürzte auf den Asphalt. Wie die Polizisten vor Ort feststellten, stand der 21-Jährige unter Alkoholeinfluss und trug zum Unfallzeitpunkt keinen Helm. Zudem befand sich das Mountainbike des jungen Mannes in schlechtem technischen Zustand. So funktionierte beispielsweis nur eine der beiden Bremsen. Bisher wird von einem Sturz ohne Fremdeinwirkung ausgegangen. Der Rettungsdienst brachte den Radfahrer zur Behandlung seiner schweren Kopfverletzungen in ein Krankenhaus.


Zeugen, die Angaben zur Klärung des Unfallhergangs machen können, melden sich bitte bei der Polizei Coburg unter Tel.-Nr. 09561/645-0.

 

0 Kommentare

Kommentieren

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading