Als der Fahrer für einen rettenden Halt in einen Autobahnparkplatz einfahren wollte, musste er feststellen, dass alle Parkplätze bereits belegt waren. Daher entschied sich der 49-Jährige zu improvisieren. Er fuhr weiter und entleerte sich während der Fahrt in eine Plastikflasche. Dabei kam er kurz nach rechts von der Fahrbahn ab, geriet gegen die Leitplanke und schrammte an dieser entlang. Nunmehr erleichtert, hielt der Mann kurz an um sich den verursachten Schaden anzuschauen. Danach setzte er seine Fahrt aber fort.

Sicherlich die falsche Entscheidung, denn eine Streife des Zoll beobachtete das Geschehen und nahm sofort die Verfolgung auf. Den beiden Zollbeamten gelang es, den Lastwagen in Sachsen auf einen Parkplatz zu lotsen. Dort übernahmen Beamte der Hofer Autobahnpolizei die polizeiliche Unfallaufnahme. Dabei stellten die Polizisten erschwerend fest, dass der Führerschein des Slowenen schon seit drei Monaten abgelaufen war. Somit war die Fahrt für ihn am Parkplatz beendet und ein Ersatzfahrer musste über die Firma angefordert werden.