Die Polizisten unterzogen den 40-jährigen Fahrer am Donnerstagnachmittag in der Birkenstraße in Feigendorf einer Verkehrskontrolle und stellten bei ihm deutlichen Alkoholgeruch fest. Ein Alkotest bestätigte mit einem Ergebnis von 1,60 Promille den Verdacht, dass der Autofahrer deutlich unter Alkoholeinfluss stand. Daraufhin veranlassten die Beatmen bei dem Mann eine Blutentnahme im Krankenhaus und stellten seinen Führerschein sicher. Zudem stellte sich heraus, dass die am Fahrzeug angebrachten Kennzeichen für ein anderes Auto zugelassen waren und kein Versicherungsschutz mehr bestand. Die Beamten behielten die Autokennzeichen ebenfalls ein und zeigten den Mann wegen mehrerer Delikte an.