Die Grenzpolizisten aus Selb kontrollierten am Montagnachmittag ein Auto aus dem Zulassungsbereich Cottbus. Dabei entdeckten die Beamten auf dem Sitz der 42-jährigen Beifahrerin ein Druckverschlusstütchen mit einer geringen Menge Marihuana. Daraufhin entriss der 33-jährige Fahrer dem Beamten das Druckverschlusstütchen, woraufhin ihn die Polizisten zu Boden brachten, fesselten und vorläufig festnahmen. Bei der weiteren Durchsuchung fanden sie neben Rauschgiftutensilien noch Cannabissamen beim Fahrer. Außerdem stellte sich heraus, dass der Fahrer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war.

Nachdem die Beamten bei dem Fahrer drogentypische Auffälligkeiten feststellten, unterbanden sie die Weiterfahrt und veranlassten bei ihm eine Blutentnahme im Krankenhaus. Die Beifahrerin muss sich nun wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und als Fahrzeughalterin wegen des Ermächtigens als Halter zum Fahren ohne Fahrerlaubnis strafrechtlich verantworten. Der 33-jährige Fahrer erhielt Anzeigen wegen Verdacht des Fahrens unter Drogeneinfluss, des Fahrens ohne Fahrerlaubnis, eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.