Polizeimeldung Laster kommt von der Autobahn ab – kilometerlanger Rückstau

Symbolbild: © Nordbayerischer Kurier

A9 / BAD BERNECK, LKR. BAYREUTH. Weil ein Pole Mittwochfrüh auf der A9 mit seinem Sattelzug auf Höhe des Autobahndreieckes Bayreuth/Kulmbach von der Fahrbahn abkam, bildete sich ein kilometerlanger Rückstau.


Gegen 3 Uhr befuhr ein 43-jähriger Kraftfahrer mit seinem Lastkraftwagen die A9 in Fahrtrichtung Berlin. Aus bislang unbekannten Gründen kam er auf Höhe des Autobahndreieckes nach rechts von der Fahrbahn ab, überfuhr etwa 100 Meter der dortigen Außenschutzplanke und kam schlussendlich auf dem Grünstreifen zwischen der Fahrbahn und einem Regenrückhaltebecken zum Stehen.
Da sich das schwere Nutzfahrzeug in dem aufgeweichten Grünstreifen festgefahren hatte, musste die Autobahnmeisterei Thurnau die Leitplanke demontieren. Anschließend hob ein Autokran den Sattelzug wieder auf die Fahrbahn.

Die Polizeibeamten der Verkehrspolizeiinspektion Bayreuth haben die Ermittlungen hinsichtlich der bislang unbekannten Unfallursache aufgenommen. Weil die Bergung des Nutzfahrzeuges eine Vollsperrung der Autobahn erforderlich machte, bildete sich ein kilometerlanger Rückstau. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von zirka 35.000 Euro.


 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading