Gegen 20 Uhr fuhr ein grauer Peugeot auf der B289 durch Burgkunstadt und stieß auf Höhe der Kreuzung zur Straße „In der Au“ mit einem Fußgänger zusammen. Der 55-jährige Fußgänger joggte nach derzeitigen Ermittlungen in dem Bereich und wollte die Bundesstraße überqueren. Zwei Zeugen, die den Unfall beobachtet hatten, eilten zu Hilfe und begannen mit der Reanimation des Joggers bis ein Rettungsarzt eintraf. Der 55-Jährige erlag trotz aller Bemühungen noch am Unfallort seinen Verletzungen. Der 24-jährige Fahrer des Peugeot blieb unverletzt.
Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Coburg kam ein Gutachter vor Ort und unterstützt die Beamten der Polizeiinspektion Lichtenfels bei der Klärung der Unfallursache. Neben den Polizisten und dem Rettungsdienst waren mehrere Einsatzkräfte der Feuerwehr im Einsatz. Diese sperrten die Bundesstraße zeitweise während der Unfallaufnahme.