Um 16.40 Uhr war die 48-jährige Fahrerin des Saab aus dem westlichen Landkreis auf der Staatsstraße St2163 zwischen dem „Gut Geigenreuth“ und Mistelbach, Lkr. Bayreuth, unterwegs. Aus noch ungeklärter Ursache geriet sie mit ihrem Wagen auf die Gegenfahrbahn und stieß dort mit dem Ford einer 62 Jahre alten Frau aus Mistelgau zusammen.
Die Unfallverursacherin erlitt bei dem Verkehrsunfall lebensgefährliche Verletzungen und kam nach der notärztlichen Erstversorgung ins Krankenhaus. Die Ford-Fahrerin blieb unverletzt.
An beiden Autos entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von zirka 40.000 Euro. Ein von der Staatsanwaltschaft Bayreuth beauftragter Sachverständiger ließ die Fahrzeuge sicherstellen.
Während der Verkehrsunfallaufnahme musste die St2163 bis gegen 19.15 Uhr komplett gesperrt werden. Für die Absicherung der Unfallstelle und Verkehrslenkungsmaßnahmen waren die umliegenden Feuerwehren mit etwa 40 Mann im Einsatz.