Gegen 13 Uhr kontrollierten die Beamten auf der A9 in Fahrtrichtung Norden den Mercedes eines 35-jährigen Berliners. Es stelle sich schnell heraus, dass die angebrachten Kennzeichen eigentlich für ein anderes Auto ausgegeben waren und als gestohlen gemeldet waren. Bei der weiteren Überprüfung bemerkten die Beamten, dass auch für den Mercedes selbst eine Fahndungsausschreibung wegen Unterschlagung bestand und im Kofferraum ein weiteres Paar gestohlener Kennzeichen lag.

Der Berliner versuchte sich noch durch Angabe falscher Personalien und Vorzeigen eines gefälschten Ausweises zu retten, doch die Fahnder erkannten die Fälschung und es gelang ihnen die richtigen Personalien zu ermitteln. Gegen den 35-Jährigen bestanden mehrere Fahndungsausschreibungen, darunter ein Haftbefehl. Er wurde daher festgenommen. Auf ihn kommen zudem noch mehrere Strafanzeigen zu, die Kriminalpolizei Bayreuth und die Verkehrspolizeiinspektion Bayreuth ermitteln.