Der Hofer alarmierte gegen 1 Uhr die Einsatzkräfte, da er Einbrecher in seinem Anwesen in der Rittergasse vermutete. Mehrere Funkwagen waren schnell vor Ort und umstellten das Haus. Hierin brannte Licht, jedoch waren keine Einbruchspuren zu erkennen. Als der Mann den Beamten öffnete, fiel den Polizisten auf, dass er und seine beiden Gäste allesamt unter Drogeneinfluss standen und sich die Einbruchgeräusche offensichtlich eingebildet hatten. Zudem erblickten die Beamten mehrere Marihuanapflanzen. Ein Staatsanwalt ordnete die Durchsuchung des Hauses an. Die Polizisten beschlagnahmten die Pflanzen und fanden zudem noch weitere geringe Mengen an Betäubungsmitteln. Zudem staunten die Streifenbeamten nicht schlecht, da im Garten ein „Kunststoff-Polizist“ stand, der eigentlich zur Verkehrsregelung im Hofer Stadtgebiet eingesetzt wird. Da es sich hierbei vermeintlich um Diebesgut handelt, nahmen die Beamten ihren „Kollegen“ mit. Gegen den Besitzer des Anwesens und seinen 38-jährigen Gast ermittelt die Hofer Polizei wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz und dem Verdacht des Diebstahls.