Polizeimeldung Busfahrer verweigerte Weiterfahrt

Symbolbild: © Nordbayerischer Kurier

A9 / BERG, LKR. HOF. Weil er seine Chefin bedrohte und beleidigte, muss sich nun ein 37 Jahre alter Busfahrer strafrechtlich verantworten, der auf der Rastanlage Frankenwald an der Autobahn A9 die Weiterfahrt verweigerte.


In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch meldete sich die 47 Jahre alte Geschäftsführerin eines deutschen Reiseunternehmens bei der Verkehrspolizei Hof. Sie wollte Anzeige gegen ihren 37 Jahre alten Busfahrer erstatten. Dieser hatte sie zuvor telefonisch informiert, dass er an der Rastanlage Frankenwald West stehe und nicht mehr weiterfahren möchte. Die Geschäftsführerin erschien daraufhin, zusammen mit einem Ersatzfahrer an der Rastanlage. Hierbei entwickelte sich ein Streit zwischen dem Busfahrer und seiner Chefin, in dessen Verlauf der 47 Jährige offenbar geäußert hatte, dass er sie umbringen werde. Weiterhin schlug der Busfahrer gegen die linke Fahrzeugseite des Firmenfahrzeuges der Geschäftsführerin, wodurch zwei Dellen entstanden.

Die Frau erstattete gegen den Mann Anzeige wegen Bedrohung und Sachbeschädigung. Beim Eintreffen der Streife hatte sich die Situation zumindest soweit beruhigt, dass der Busfahrer im Anschluss an die Sachbearbeitung wieder entlassen werden konnte.


 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading