Polizeimeldung Brummifahrer hielten Abstand zum Vordermann nicht ein

Symbolbild: © Nordbayerischer Kurier

A9 / GEFREES, LKR. BAYREUTH. Weil sie den erforderlichen Abstand zum Vordermann bei einer Messstelle der Hofer Verkehrspolizei auf der Autobahn A9 nahe Gefrees unterschritten, erhalten nun sechs Brummifahrer entsprechende Anzeigen.


Die Beamten der Verkehrspolizei hatten am Montagvormittag auf der A9 zwischen Münchberg und Gefrees eine Abstandsmessstelle eingerichtet. Sechs Lastwagenfahrer, die den erforderlichen Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug deutlich unterschritten, wurden von den Streifenbesatzungen unmittelbar nach dem erkannten Verstoß am Parkplatz bei Streitau angehalten und beanstandet. Alle sechs Fahrer mussten wegen des zu geringen Abstandes vor Ort eine Sicherheitsleistung für das zu erwartende Bußgeld einbezahlen.

Bei zwei Brummifahrern stellten die Beamten noch Unregelmäßigkeiten bei den Lenk- und Ruhezeiten fest. Einer davon hatte seine tägliche Ruhezeit von acht Stunden auf etwa fünf Stunden verkürzt. Ein weiterer hatte keine Nachweise über seine Tätigkeiten für die letzten 14 Tage dabei. Beide erhielten neben des Bußgeldes wegen des nichteingehaltenen Abstandes noch Anzeigen nach dem Fahrpersonalrecht.


 

0 Kommentare

Kommentieren

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading