Um 2.20 Uhr fiel der Streifenbesatzung der silberne VW Polo aufgrund seiner rasanten Fahrweise auf. Obwohl die Fahrerin des Polo zunächst sämtliche Anhaltesignale ignorierte und sogar entgegen der Fahrtrichtung in eine Einbahnstraße fuhr, konnten die Ordnungshüter den Wagen in der Wörthstraße stoppen. Der Grund für das Verhalten der Fahrerin war schnell gefunden. Die 49-jährige Hoferin hatte übermäßig dem Alkohol zugesprochen; ein Atemalkoholtest erbrachte einen Wert von 2,14 Promille. Für die Frau war damit die Fahrt zu Ende und sie musste im Rahmen der strafrechtlichen Ermittlungen eine Blutprobe abgeben.