Gegen 15.45 Uhr war ein 47-jähriger Neustadter mit seinem Renault auf der Sonneberger Straße in Richtung Innenstadt unterwegs. Aufgrund einer Unachtsamkeit fuhr er in einer leichten Rechtskurve geradeaus und kam auf die Gegenfahrbahn. Dort kollidierte er mit dem entgegenkommenden Chevrolet eines 60-Jährigen. Dieser blieb stark beschädigt und nicht mehr fahrbereit am Unfallort zurück.

Völlig unbeeindruckt von dem Zusammenstoß und entgegen seiner gesetzlichen Pflichten setzte der unfallverursachende 47-Jährige seine Fahrt fort. Ein anderer Autofahrer hatte jedoch den Verkehrsunfall bemerkt, folgte dem Flüchtigen und verständige telefonisch die Polizeiinspektion Neustadt b.Coburg. Die Beamten konnten dank der vorbildlichen Unterstützung den Renaultfahrer noch im Stadtgebiet festnehmen. Der Grund für das Verhalten des Autofahrers ist bislang ungeklärt, zumal ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest einen Wert von 0,00 Promille ergab.

Die Polizeibeamten haben die Ermittlungen aufgenommen und stellten noch vor Ort den Führerschein des Mannes sicher. Glücklicherweise wurde keiner der Beteiligten verletzt. Insgesamt entstand jedoch ein Schaden in Höhe von mindestens 4.000 Euro.