Polizeimeldung Alkoholisierter Autofahrer leistet Widerstand

Symbolbild: © Nordbayerischer Kurier

ARZBERG, LKR. WUNSIEDEL. Mit 2,54 Promille vollkommen betrunken war ein Autofahrer am Samstagnachmittag unterwegs, der beinahe noch einen entgegenkommenden Radfahrer angefahren hätte. Nachdem die Polizisten den Alkoholisierten ausfindig gemacht hatten, leistete er noch erheblichen Widerstand.


Kontakt zur...

Am Samstagnachmittag ging bei der Polizei zunächst telefonisch die Mitteilung über einen Schlangenlinien fahrenden Autofahrer in Arzberg ein, der im Gegenverkehr fast einen Radfahrer touchiert hätte. Den gesuchte VW Golf konnten Polizisten wenig später an der Halteradresse im Ortsteil Röthenbach aufinden. Dort hatten sich mehrere Personen zu einem Trinkgelage zusammengefunden. Schnell war ein 48-Jähriger als der Fahrer identifiziert und auch der Grund für seine unsichere Fahrweise klar. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,54 Promille.
Der Mann weigerte sich, zur Blutentnahme mit ins Krankenhaus zu fahren und leistete massiv Widerstand gegen die Polizisten. Schließlich mussten diese ihn fesseln, jedoch trat der 48-Jährige weiterhin während des Transportes und dann im Krankenhaus mehrmals nach den Beamten. Wie die Polizisten weiterhin ermittelten, ist der Arzberger nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Somit muss er sich wegen Trunkenheit im Verkehr, Widerstandes und tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte, versuchter Körperverletzung sowie Fahrens ohne Fahrerlaubnis strafrechtlich verantworten. Die Halterin des VW Golf wird ebenfalls angezeigt, da sie ihrem Freund das Auto überlassen hatte, obwohl er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist.


Die Polizei Marktredwitz bittet den Radfahrer, der am Samstag, gegen 16.45 Uhr, in Arzberg durch die Fahrweise des schwarzen VW Golf bedrängt wurde, sich unter der Tel.-Nr. 09231/9676-0 zu melden.


 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading