Am Samstagabend, gegen 20.45 Uhr, geriet ein 36-Jähriger aus dem Landkreis Bayreuth in der Mainstraße in eine Verkehrskontrolle. Die Beamten staunten, als der Mann bei einem Alkotest auf einen Wert von fast 2,3 Promille kam. Die Fahrt war an Ort und Stelle beendet. Eine Blutentnahme und die Sicherstellung des Führerscheins folgten. Den Mann erwartet ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.

Am frühen Sonntagmorgen kontrollierten die Beamten einen 44-Jährigen mit seinem Fahrzeug am Hohenzollernring. Auch hier bemerkten die Polizisten Alkoholgeruch beim Fahrer. Eine gerichtsverwertbare Atemalkoholmessung ergab einen Wert von 0,5 Promille. Den Mann erwartet ein empfindliches Bußgeld, ein Fahrverbot von mindestens einem Monat und Punkte im Fahreignungsregister in Flensburg.

In der Nacht zum Sonntag, gegen 20 Uhr, wurde einem 22-Jährigen eine allgemeine Verkehrskontrolle zum Verhängnis. Die Beamten erkannten bei dem Mann eindeutige Anzeichen für einen Drogenkonsum. Ein Drogentest bestätigte den ersten Verdacht. Der junge Mann musste daraufhin eine Blutentnahme über sich ergehen lassen und sein Fahrzeug stehen lassen. Ihn erwartet neben einem Bußgeld und Punkten auch ein Fahrverbort.