Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Oberfranken und der Staatsanwaltschaft Bamberg

In Breitengüßbach geriet der Mann mit seiner Mutter gegen 8 Uhr nach einer Autofahrt in Streit. Beim Versuch den Haustürschlüssel der Frau an sich zu nehmen, kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen Mutter und Sohn. Der 34-Jährige flüchtete samt Schlüssel.

Um 10.10 Uhr trafen die Bamberger Polizisten den Beschuldigten an dessen Auto an und erklärten ihm die vorläufige Festnahme. Mit dieser war er jedoch nicht einverstanden. Er versuchte sich der Festnahme zu entziehen und setzte ein Tierabwehrspray gegen die Polizisten ein. Der Versuch des 34-Jährigen bei der Festnahme einem Beamten die Dienstwaffe aus dem Holster zu entreißen scheiterte. Die Polizisten fixierten den Mann am Boden und legten ihm vor dem Transport zur Polizeidienststelle Handfesseln an. Bei der Auseinandersetzung verletzten sich sowohl die Beamten, als auch der Beschuldigte und mussten sich in ärztliche Behandlung begeben. Die Beamten erlitten massive Augenreizungen und waren am Dienstag nicht mehr dienstfähig.

Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Sachbearbeitung in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Bamberg übernommen. Gegen den Beschuldigten wird wegen Raubes, tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, gefährlicher Körperverletzung und anderen Delikten ermittelt.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg führten Beamte den 34-Jährigen am Mittwoch dem Ermittlungsrichter am Amtsgericht Bamberg vor. Dieser erließ Haftbefehl gegen den Beschuldigten. Er befindet sich nun in Untersuchungshaft.