Zunächst hatte sich der Mann am Mittwoch vor einer Frau in einem Park selbst befriedigt. Die Frau war mit einer Bekannten daraufhin zur Kulmbacher Polizei-Inspektion gegangen und hatte gegen den Mann Anzeige erstattet.

An diesem Freitagvormittag waren nun zivile Fahnder in besagtem Park unterwegs, um nach dem Verdächtigen Ausschau zu halten. Aufgrund der laut Polizei guten Personenbeschreibung der Frauen, machten die Beamten einen 39-jährigen Kulmbacher aus. Er versuchte, sich noch im Park der Festnahme zu entziehen.

Die beiden Beamten konnten den Mann aber mithilfe einer hinzugerufenen Streife festnehmen. Der 39-Jährige räumte die Tat auch ein, berichtet die Polizei weiter.

Doch zunächst hatte er gegenüber den Beamten falsche Personalien angegeben. Dafür muss er sich ebenso verantworten wie für die Selbstbefriedigung im Park. Er erhält deshalb eine Strafanzeige wegen exhibitionistischer Handlungen in der Öffentlichkeit.