Es sind nicht selten die guten Perspektiven, die Negativerlebnisse schnell in Vergessenheit geraten lassen. Bei der SpVgg Bayreuth ist das gerade auch so. Das Aus im Totopokal war gerade besiegelt, da galt es, die Sinne für den Regionalliga-Alltag zu schärfen. Der bietet nämlich viel Lohnendes: Mit einem Sieg gegen den TSV Aubstadt (Samstag, 14 Uhr) würden die Altstädter wieder vorbeiziehen am spielfreien Spitzenreiter FC Bayern München II.