Jugendversammlung mit dem Oberbürgermeister, live bei Pizza und Getränken oder via Zoom-Videokonferenz – so hieß es in der Einladung. Und so waren in den Jugendzentren Flux in der Neuen Heimat, in der Schoko St. Georgen, im Komm in der Hindenburgstraße und im Treff am Menzelplatz insgesamt an die 90 Jugendliche gekommen und hatten zusammen mit den dortigen Betreuern ihre Fragen an Oberbürgermeister Thomas Ebersberger erarbeitet. Der saß dann mit zweitem Bürgermeister Andreas Zippel sowie Vertretern von Schul- und Jugendamt, Stadtgartenamt, Polizei und Stadtjugendring im Neuneinhalb im Gerberhaus und hörte sich via Zoom die Anliegen an.