Kulmbach - Durch einen schnellen Fahrerwechsel unmittelbar vor der Polizeikontrolle versuchte ein 50-jähriger Mann aus Kulmbach noch sein „Schwarzfahren“ mit seinem VW zu verschleiern, was ihm nach Polizeiangaben allerdings nicht gelang. Der silberne Touran des Mannes sollte einer Kontrolle unterzogen werden, da das Fahrzeug mit eingeschalteter Warnblinkanlage durch Kulmbach fuhr. Als das Fahrzeug letztlich anhielt, tauschten der Fahrer und dessen Beifahrerin noch schnell ihre Plätze. Dies blieb den kontrollierenden Polizeibeamten aber natürlich nicht verborgen. Bei dem ursprünglichen Fahrer des Fahrzeugs stellte sich schnell heraus, dass er nicht im Besitz eines gültigen Führerschein ist. Der „Schwarzfahrer“ muss sich jetzt einem Strafverfahren des Fahrens ohne Fahrerlaubnis stellen. Den für ihn nicht zulässigen Platz hinter dem Steuer hatte er ja bereits zuvor schon freiwillig geräumt, heißt es im Bericht der Kulmbacher Polizei. red