Obernsees Flächen an der Therme zu verkaufen

In der Umgebung der Therme Obernsees soll viel entstehen. Dafür ebnete der Gemeinderat den Weg. Doch nun bietet der Bauträger Schürgers-Hilhorst seine Flächen im Internet an. Foto: Nils Katzenstein

OBERNSEES. Für bedeutende Flächen im Bereich der Therme Obernsees werden im Internet neue Eigentümer gesucht. Anbieter ist die Immobilienfirma Möllerherm mit Sitz in Scharbeutz, Schleswig-Holstein. Das zum Verkauf stehende Areal ist fast sieben Hektar groß und soll 2,75 Millionen Euro kosten. 

Die Makler stellen den Bereich mit einigen Fotos vom Feriendorf und der Therme vor. Sie berichten auch darüber, dass dort bereits 53 Ferienhäuser stehen, die innerhalb eines Jahres verkauft wurden. Die 53 Häuser seien zur Ferienvermietung freigegeben. Der Betrieb laufe über ein externes Betreiberunternehmen.

Interessant für Investoren sind wahrscheinlich auch diese Angaben: Für drei weitere Bauabschnitte auf dem Grundstück sei die Bebauung freigegeben, wodurch weitere Häuser errichtet werden können. Auf dem Abschnitt 1C Süd könnten bis zu 50 Ferienhäuser errichtet werden, auf dem Abschnitt 1C Nord weitere Ferienhäuser, aber auch rund 60 Baumhäuser, heißt es in der Präsentation.

Platz für ein Hotel: Das Exposé nennt noch weitere Vorteile. Im Bauabschnitt Holunderweg mit einer Grundstücksfläche von 6366 Quadratmetern sei es möglich, ein Hotel zu bauen. Auch dafür liege eine Baugenehmigung bereits vor. Der für die Hotelbebauung vorgesehene Bereich sei erschlossen. Weiter heißt es, die Abschnitte 1C Süd und Nord seien nicht erschlossen. Aktuell sei auch der Bau einer Mutter-Kind-Klinik geplant. Der gesamte Bereich wird als Entwicklungsgrundstück angepriesen. 

Der Name des Verkäufers wird bei all dem nicht genannt. Auf eine E-Mail-Anfrage des Kurier antwortete die Maklerfirma jedoch, die Redaktion solle sich der Einfachheit halber direkt an den Eigentümer Schürgers wenden. Für die direkte Kontaktaufnahme gab die Maklerfirma auch gleich die Mobilnummer heraus. 

Marcel Schürgers ist der Bauträger für das Feriendorf. Mit dem Verkaufsangebot konfrontiert, erklärte Schürgers, er komme mit dem Feriendorf voran, wenn auch nur langsam. „Wir laufen auf Grün“, so Schürgers am Telefon. Er warnte außerdem vor Presseberichten. Die könnten das Projekt Feriendorf gefährden. 

Rückblick: Der Mistelgauer Gemeinderat hat in den vergangenen Jahren die planerischen Weichen gestellt, um das Umfeld der Therme Obernsees zu entwickeln. So begann der Bau der Ferienhäuser. Allein für weitere 25 bis 30 Ferienhäuser in diesem Jahr hatte Curd Dirmhirn, Geschäftsführer der Hotel- und Tourismus Kooperationen GmbH mit Sitz in Bad Reichenhall, Investitionen von sechs bis sieben Millionen Euro angekündigt. 

Investitionen in der Höhe von mehreren Millionen Euro hatte auch die Seniosana GmbH aus Leipzig angekündigt. Zu ihren Projekten gehörten zunächst der Seniorenkomplex mit 31 barrierefreie Wohnungen links von der Auffahrt zu den Ferienhäusern.

Einige Monate später ließ Seniosana durch seinen Projektentwickler Roland Berlinger aus Bergen im Chiemgau die Pläne für ein Gesundheitsresort – 104 Appartements mit 280 Betten – im Gemeinderat vorstellen. Während der Sitzung des Gemeinderats im Dezember 2018 erklärten Vertreter der Firma Schürgers-Hilhorst aus Selfkant, sie würden das Areal nach Abschluss des Planverfahrens an Seniosana weiterverkaufen. Dort war gestern niemand für eine Stellungnahme erreichbar.

Reaktion des Bürgermeisters: Mistelgaus Bürgermeister Karl Lappe beruhigte. Wie er sagte, habe es erst Anfang der Woche ein Projektgespräch mit dem Bauträger Schürgers-Hilhorst gegeben. Auch nach Rückfrage bei Schürgers gehe er davon aus, dass alle Vorhaben verwirklicht werden wie vereinbart, so Lappe. Klar sei aber, dass die Firma einen anderen Weg beschreite und dafür Investoren suche. In dem Zusammenhang sei das Angebot im Internet zu sehen.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading