Im östlichen Oberfranken können die Städte und Gemeinden, die konkrete Pläne für die Nutzung der Windkraft in der Schublade haben, in den Genuss einer bevorzugten Abwägung für die beabsichtigten Flächen kommen.